Montag, 28. September 2009

Jahreskalender mit Rezepten

Diesen Kalender habe ich für die Mutter des Freundes meiner Tochter gemacht. Ein wahres Mammut-Projekt - so schnell werde ich so einen Kalender nicht mehr in Angriff nehmen. Aber Ihre Freude über den Kalender hat dann doch belohnt ;-)

Ich habe ausschließlich Magnolia-Motive benutzt und mit Poly's coloriert. Auf jedem Kalenderblatt ist irgendwo ein Rezept - wenn möglich immer passend zur Saison.



















































































































































































































Kommentare:

Claudia hat gesagt…

WOW, der Kalender ist total genial geworden *umfall* Super Idee und klasse umgesetzt.

LG
Claudia

AndreaG hat gesagt…

Boh, nee, das haut mich ja aus den Latschen!!!
Ein megaschöner Kalender!!
Der wäre bei mir auch supergut angekommen!
Grüße aus dem Ländle von
Andrea

Litta hat gesagt…

Das ist ja der Wahnsinn - was für eine Arbeit - megatoll!!

LG von Litta

Susanne hat gesagt…

Anja, ich fall in Ohnmacht! Dein Kalender ist ein Traum, wunderschön!!! L.G. Susanne

*Fienchen* hat gesagt…

Was für eine Arbeit !!! Und er ist soooo genial geworden.

~Sorellina~ hat gesagt…

Der ist dir so super gelungen! Wahnsinnig schön :)

LG
Sabs

Nelchen hat gesagt…

Wunderschön! Ich würde sowas auch gern für die Mutter der Freundin meines Sohnes machen - die mag ich nämlich sehr - aber ich kann sowas schönes nicht! Hut ab - wirklich bezaubernd!
Nele

Bernd hat gesagt…

Der gefällt mir supergut , sehr schön gemacht .

Liebe grüße , bernd

*Fienchen* hat gesagt…

Liebe Anja, auch, wenn du im Moment nicht so zum bloggen kommst, so habe ich doch etwas für dich auf meinem Blog - wenn du magst.
Liebe Grüße
Petra

PS: vielleicht ist das ja ein kleiner Stupser mal wieder deine Traumwerke zu zeigen ;o)

Gerli hat gesagt…

Ich habe deinen Blog zufällig gefunden und bin von deinen Arbeiten total begeistert, der Rezeptekalender war sicherlich eine riesen Arbeit, aber es lohnt sich dann immer, wenn sich der Beschenkte darüber freut...lg aus Wien von Gerlinde